Gefahrenwahrnehmung

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Gemeindevollzugsdiensten, Kommunalen Ordnungsdiensten sowie von Straßenverkehrsbehörden und Ordnungsämtern. Es findet in Kleingruppen mit 6-10 Teilnehmern statt. Ausstattung: Wie täglicher Dienst / Uniform mit FEM.

 

Themenauswahl zu Gefahrenwahrnehmung/Gefahrenradar:

  • Gruppenarbeit zu 2 Themenblöcken
  • 1) Was sind Gefahrensignale für „heiße Gewalt“ ?
  • 2) Was sind Gefahrensignale für „kalte Gewalt“ ?
  • Gegenüberstellung „heiße Gewalt“ – „kalte Gewalt“
  • Verbale und nonverbale Gefahrensignale
  • Tattoos – Bedeutung von Zahlen und Zeichen
  • Aggressionsverlaufsmodell „heiße Gewalt“ –„kalte Gewalt“
  • Alkoholisierung / leichter Rausch / mittlerer Rausch
  • Gefahrensignale nach „Cooper – Ampel“
  • Gewalt aus Gruppen / Gruppenphänomene
  • Folgerungen und Umsetzung für den täglichen Dienst
  • Infos / Vorbereitung / Teamarbeit / Situationsherrschaft

Gefahrenwarnehmung

Ziel des Trainings:

Der Teilnehmer / die Teilnehmerin soll

  • verschiedene Gewaltformen erkennen / unterscheiden können.
  • Gefahrensignale der heißen / kalten Gewalt erkennen können.
  • deeskalative Einflussmöglichkeiten kennen und anwenden.
  • zielgerichtete Einschreitestrategien kennen und anwenden.
  • die Gefahreneinschätzung erkennen / beurteilen und trainieren.

Lehrgangsdauer / Lehrgangsort:

8 Unterrichtseinheiten je 45 Minuten / 1 Tag
ETZEL Behördenakademie Baden-Württemberg
Neue Bahnhofstraße
71665 Vaihingen an der Enz

Lehrgangsgebühren:

185,00 Euro (inkl. MwSt)

Aktuelle Termine zum Kurs:

14.10.2022 / 09:00 – 16:15

Kurs: Gefahrenwahrnehmung

Freie Plätze:
12 von 12

Ort:
ETZEL Behördenakademie Baden-Württemberg, Neue Bahnhofstraße, 71665 Vaihingen an der Enz